April 2012 archive

Motoraufhübschung Teil 3 – Der Ventildeckel

Heute kam „Just-In-Time“ der bestellte Hoch-Temperatur Lack in der Farbe „Anthrazit-Dunkel“ an. Leider habe ich den nur in Sprühdosen gefunden, mal sehen ob der was taugt oder ob ich in einem Jahr wieder neu lackieren darf. Wie dem auch sei, das Ziel ist, den Motor wenigstens optisch soweit es geht auf Alpina zu trimmen, daher …

Continue reading

Motoraufhübschung Teil 2 – Der Motorblock

Heute bin ich mal ausnahmsweise, das ist echt selten, weiter gekommen, als ich vorher vermutet hatte. Der komplette Motorblock wurde von mir zur Lackierung vorbereitet und auch lackiert! Zu erst habe ich aber die gestern lackierten Teile von ihrem Klebeband befreit. Danach habe ich wie bereits angemerkt den neuen Motorblock an den Motorständer montiert. Zuerst …

Continue reading

Motoraufhübschung Teil 1 – Zylinderkopf, Kettenkasten und Antriebswellen

Wie angekündigt habe ich mich gestern und heute um Teile des Rumpfmotors gekümmert. Zuerst aber habe ich die vorbereiteten Antriebswellen teilweise neu lackiert. Danach habe ich mir die beiden Stirndeckel vom Kettenkasten vorgenommen. Diese habe ich zuerst gründlich gereinigt, entfettet / entölt und abgeklebt. Danach habe ich sie ebenfalls in Alusilber Motor Emaille Lack von …

Continue reading

Antriebswellen und Einspritzventile

Vorgestern musste ich mit erschrecken feststellen, wie gammelig die Antriebswellen im neuwertigen Umfeld aussehen. Also half alles Jammern und Unlust nichts, der Rost musste weg. Demnach habe ich heute so gut es ging beide Antriebswellen gereinigt und den Rost an beiden Flanschen abgeschliffen. Überall bin ich nicht dran gekommen, aber besser als nichts sollte es …

Continue reading

Zylinderkopf und Bremsschläuche

Heute morgen ist mein letzte Woche zum Motorenbauer gegebener, frisch aufbereiteter Zylinderkopf geliefert worden. Was soll ich sagen? Die Arbeit ist soweit ich es beurteilen kann einwandfrei ausgeführt worden. Allerdings ist der Preis gut und gerne doppelt so hoch, wie wenn ich das ganze in Deutschland hätte machen lassen. Nun denn, wieder was gelernt. Der …

Continue reading

Differential Einbau

Heute ist mal nicht allzu viel passiert. Das Differential ist über Nacht nicht inkontinent geworden und somit habe ich es heute mit neuen Schrauben (zumindest am Hinterachsträger, die Schraube vom Differentiallager ist leider entfallen) montiert. Sieht soweit glaube ich ganz anständig aus 😉 Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich die alten Haltebleche und Plastikclipse …

Continue reading

Der „wenn-schon-denn-schon“ Deckel

Über’s Wochenende habe ich mich von Stephans Besuch etwas erholt (:-p) und nichts am e30 gemacht, außer Teilelisten zusammen zu stellen. Die Bestellung an BMW für alle Teile den Rumpfmotor betreffend ist raus. Außerdem gammelt der Zylinderkopf inzwischen beim Motorenbauer rum. Also habe ich in der Zwischenzeit Luft für ein paar noch offene Baustellen. Daher …

Continue reading

Teilebesorgung für den Motor und weitere Zerlegung

Am Montag war ich noch recht niedergeschlagen von dem Ergebnis der M30B35 Zerlegung. Viele meinten danach zu mir, dass ein M30 schließlich kein Rennmotor sei und der die Laufspuren problemlos abkönne. Leider entspricht das nicht ganz meinem gesetzten Ziel, einen so gut es geht neuwertigen Motor aufzubauen. Daher haben uns Stephan und ich nach drei …

Continue reading

Zerlegung des Motors, Teil 3

Das Drama nahm heute seinen abschließenden Lauf … Über Nacht hat sich der Block allen Diesels in den Brennräumen entledigt, was aber nicht weiter schlimm ist, weil ja die Kolbenringe eigentlich sowieso neu kommen sollten. Der Kopf hat sich da wackerer geschlagen, lediglich Zylinder 2 (Einlassventil) war ganz und Zylinder 3 (Auslassventil) halb leer, der …

Continue reading

Zerlegung des Motors, Teil 2

Heute ist es in großen Schritten weiter in Richtung zerlegtem Motor gegangen. Doch zuerst musste das Problem mit dem labilen Motorständer, der anscheinend nicht für 6-Zylinder Reihenmotoren in mannhaften Dimensionen ausgelegt ist, gelöst werden. Kurze Rede, langer Sinn: ich habe einfach den einen Motorständer verwendet, der von mir eigentlich als Drehgestell umgebaut worden war. Der …

Continue reading