Der e30 zieht ein

Am Wochenende war ich bei Stephan, ihm den M52B28 Motor mit allem drum und dran liefern. Ich glaube, er hat sich gefreut und ich fand’s mal wieder richtig nett – auch, weil endlich mal Dani da war Tut mir übrigens leid, dass ich es dann auf dem Rückweg nicht mehr zu Dir geschafft habe, ich bin erst um 21 Uhr von Stephan wieder weg gekommen – zu gut waren Benzingespräche und elterliches Essen

Auf dem Rückweg am Sonntag habe ich Emil weitere e36 Teile vorbei gebracht und mein neues Differential abgeholt. Es ist eines aus dem e30 M3 geworden, Übersetzung 3,25:1 mit einer Sperre von 35%. Emil hat mir das Getriebe samt kompletter Überholung zu einem super fairen Preis überlassen – vielen Dank! Das Differential sieht auch von außen aus wie neu, schließlich ist es gerade erst einmal 89.000 km gelaufen:

Gestern habe ich dann Tonnen an e36 Teilen sortiert und weggeworfen, sodass alles bereit für mein Cabrio war. Dieses habe ich heute endlich mit dem Abschlepper abgeholt. Mit dem Abschlepper zum einen, weil es ja dank deutschem Saisonkennzeichen nicht mehr fahren darf. Zum anderen ist ja immer noch der Hinterachsschaden vom Jubi-Treffen nicht behoben.

Hier erste Eindrücke meines Cabrios in meiner Garage:

Die Planung für diese Woche sieht wie folgt aus:

Stoßstangen, Kotflügel, Motorhabe, Frontblech demontieren. Zentralmutter der Antriebswelle lösen, solange der Wagen noch nicht auf der Bühne steht. Je nachdem wie viel am Wochenende mit dem Bereitschaftsdienst los ist, hoffe ich am Sonntag Motor, Getriebe und Differential mit allem drum und dran draußen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.