Ach der Lambada …

Zwischenzeitlich ist ja nun auch Stephan zu Besuch. Sehr angenehm zu zweit am e30 zu schaffen, das macht deutlich mehr Spaß als alleine. Aber übertrieben haben wir es zusammen auch nicht, immerhin hat er ja Urlaub. Neben einigen Anpassungsarbeiten im Motorraum (Motorhalter angepasst, Motorlager montiert, unnötige Halter entfernt, Luftfilter positioniert, usw.) haben wir zusammen die Lambda-Sonde in die Rohre des e36 Kat eingesetzt.

Die Überlegung hierbei war, ungefähr die originale Position des e34 beizubehalten. Da an der Stelle wenig Platz nach oben ist muss die Lambda Sonde genauso schräg wie beim e34 eingesetzt werden. Bei der eigentlichen Ausführung haben wir uns am M3 orientiert, wo einfach ein Rohr zwischen die beiden Hosenrohre gesetzt wurde. Zwei Glockenbohrer, etwas Schweißen, drehen, Anpassen und einen Nachmittag später sah das ganze dann so aus.

Stephan machen Karosseriearbeiten viel Spaß und daher hatte er sich angeboten, die Delle in meinem Seitenblech fachmännisch zu beheben. Ihr erinnert Euch ja vielleicht noch an das Malheur beim Jubi-Treff … Ich lasse mal die Bilder für sich sprechen – ich bin SEHR zufrieden mit Stephans Arbeit 😉

Wie man sieht – mit etwas Zinn und Füllern ist der Schaden nun behoben 😀

Außerdem haben wir zusammen mal den Ventildeckel ab gehabt. Zu meiner großen Freude ist null Ölschlamm vorhanden und alles schön goldig. Die Nockenwelle zeigt nur minimale Verschleißspuren und ist nicht eingelaufen!

Der Alpina Kühler passt auch soweit mit minimale Änderungen an der Frontmaske. Die Verschlauchung des selbigen ist mit einer wilden Mischung aus e24, e12, e34 und Alpina-Teilen auch möglich

Bewerte diesen Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.